Pfannkuchenwraps mit knackiger Füllung

Pfannkuchenwraps mit knuspriger Füllung

3. Juli 2022

Wraps bestehen normalerweise aus Mais- oder Weizentortillas. Doch diese sind kein Muss. Im heutigen Falle kommen zarte Dinkel-Pfannkuchen ins Spiel. Sie spielen ihre Rolle als „Verhüller“ nicht schlecht. Halten zusammen, was zusammengehört und sind nicht störrisch, sondern geschmeidig! Die Wraps sind sowohl außen als auch innen luftig, denn ich quetsche sie nicht um eine Unmenge von Füllung, sondern lasse ihnen Luft zum Atmen!

Ich stehe auf verhüllende Pfannkuchen, die einen so genannten „Wrap“ zart und liebevoll umgeben. Pfannkuchen haben den Vorteil, dass man sie noch mit Kräutern oder Gewürzen der Wahl bereits im Teig anreichern kann. Ich habe auf etwas gemörserten Koriander und Kreuzkümmel zurückgegriffen. Auch wickele ich die Wraps mit knuspriger Füllung sehr locker, weil das Luftige mehr an Geschmacksaromen garantiert. Fest und fettig mag ich sie nicht! Meiner Meinung nach soll der Wrap leichten Zusammenhalt zu schaffen, und ich möchte ihn „locker“ in den Mund schieben können. Der Tisch soll möglichst sauber bleiben, der Mund nicht bis zum Anschlag aufgerissen sein!

Rundum saftig

Was auf jeden Fall auf den Pfannkuchen gehört, ist eine Crème. Das kann je nach Gusto ein Tomaten- oder Paprikasugo sein, jedoch genauso gut eine aromatisierte Mayonnaise oder eine Avocado-Crème. Kräuter und Joghurt jeder Art passen ebenfalls. Wichtig ist es, dass man eine gewisse Saftigkeit erreicht. Und um diese zu erreichen, sind knackige Blattsalate oder fein gehobelte Gurkenscheiben genau das Richtige.

Verschiedene Wraps

Für das Farbspiel stehen bei mir heute neben Blättern vom Römersalat einige Blätter Radicchio parat. Als weitere Füllung – wie gesagt – spärlich portioniert, kommen Saftschinken, fein gehobelter Käse oder aber auch Lachs ins Spiel. Locker gefüllt wird das Ganze, luftig aufgerollt und mit einem extra Salat dazu verspeist. In diesem Fall habe ich einen Frühlingssalat dazu serviert mit grünem Spargel, Streifen von den Salatabschnitten und gerösteten Pinienkörnern.

Aromatische Luftfracht

Betonen möchte ich, dass die Röllchen luftig und leicht sein sollen. Die hauchzarten Pfannkuchen sind nicht nur Hülle, sondern leiten den Geschmack in die nächste Dimension. Es geht nicht darum, zunächst den Pfannkuchen und dann sich selbst zu stopfen, sondern es geht um geschmacklichen Genuss. Diese Pfannkuchen-Wraps sind ein Weg in die richtige Richtung, denn sie beschwingen und halten die Taille in Schuss!

  1. Pfannkuchenteig vorbereiten. Quellen lassen.
  2. Dünne Pfannkuchen ausbacken.
  3. Avocadocrème mixen. Kühlen.
  4. Crêpes mit Crème bestreichen.
  5. Mit Salatblättern und weiteren gewünschten Zutaten belegen.
  6. Crêpes aufrollen.
  7. Auf ein Bett Avocadocrème setzen.
  8. Mit Kresse garnieren.
Diese Wraps aus dünnflüssigem Pfannkuchenteig sind locker, fluffig und sehr aromatisch. Die Füllung kann variieren, doch eine Crème für die Crêpes und knackige Salatblätter sind ein absolutes Muss. Die hauchzarten Pfannküchlein können problemlos vorbereitet werden.

Für die Pfannkuchen Mehl mit Milch, Eiern, Salz und flüssiger Nussbutter verquirlen. Den Teig für mindestens 30 Minuten beiseitestellen, damit das Mehl quellen kann. Wer möchte, gibt noch etwas Piment d’Espelette für mehr Spritzigkeit hinzu. Auch etwas abgeriebene Zitronen- oder Limettenschale schadet nichts, so wird das Ergebnis fruchtiger.

Eine beschichtete Pfanne mit wenig Öl ausreiben und nach und nach bei gemütlicher Hitze sehr dünne Pfannkuchen ausbacken. Den flüssigen Teig mit einer Kelle in die Pfanne gießen, dabei die Pfanne locker aus dem Handgelenk drehen, damit der Teig sich verteilt.

Für die Avocadocrème Avocado, Sauerrahm, Zitronensaft und grob gehackten Koriander mit Salz, Pfeffer und Muskat mixen. Avocado-Kern in die Crème legen, so läuft sie nicht an. Bis zum Verwenden kühl stellen.

Die Crêpes mit der Avocadocrème bestreichen. Mit Salat und Kochschinken belegen. Wahlweise etwas Spargel oder Lachs als Füllung hinzufügen. Locker aufrollen. Bis zum Servieren durchkühlen lassen. Aus der restlichen Avocado-Crème ein Bett auf dem Teller vorbereiten und die Röllchen appetitlich anschneiden. Die Abschnitte von den Enden spontan verspeisen 😉. Mit Kresse bestreut servieren.

Tipp: Dazu passt ein zitroniger Spargelsalat mit Schnittlauch und gerösteten Pinienkernen.

Zutaten für etwa 6 bis 8 Wraps

Menge Zutat

 

Die Pfannkuchen

3

Eier

1

Eigelb

150 g

Dinkelmehl

Ca. 400 ml

Milch

20 g

Nussbutter

Je 1 Prise

Kreuzkümmel und Koriandersaat (leicht geröstet und gemörsert)

 

Salz, Pfeffer

1 bis 2 EL

neutrales Öl (zum Ausbacken)

etwas

Zitronenabrieb und Piment d’Espelette

 

Die Füllung

Einige

knackige Salatblätter (grün und rot)

4 Scheiben

Rosmarin-Kochschinken

2

reife Avocado

½ Bund

Koriander

4 EL

Sauerrahm

1

Bio-Zitrone

Einige

gegarte Spargelstangen (grün und weiß)

2

Lachsfilets, mild gegart (alternativ Räucherlachs)

Diese Seite wurde zuletzt am 03.07.2022 um 17:45 Uhr aktualisiert.

Zurück

Copyright 2015 - 2022 FoodLady Jutta Hehn. Alle Inhalte dieses Webangebots, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Jutta Hehn. Bitte fragen Sie mich, falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten.