Bittersalate mit Kräuterseitlingen und Safrankartöffelchen

Bittersalate mit Kräuterseitlingen und Safrankartöffelchen

Bittersalate mit Kräuterseitlingen und Safrankartöffelchen

24. November 2015

Vor allen Dingen im Herbst und im Winter kommen bei uns häufig Chicorée, Radicchio und Artverwandte auf den Tisch. Wir mögen die so genannten Bittersalate sehr. Und bei uns werden sie auch vorher nicht in lauwarmes Wasser gelegt, damit der bittere Geschmack abgemildert wird. Im Gegenteil: Wenn ich Chicorée zubereite, kann ich meinem Liebsten keine größere Freude machen, als ihm die herausgeschnitten Strunkabschnitte aufzuheben. Die liebt er nämlich. Weil sie bitter sind und so schön knackig!

Ich bin begeistert von der Vielseitigkeit dieser Salate. Ob roh, gedünstet, geschmort oder in Aufläufen verwendet, verbrüdern sie sich ebenso gerne mit süßen Früchtchen wie auch mit Kräutern, Knoblauch und anderen deftigen Aromen. Ich liebe vor allem Chicorée, sowohl roh wie auchgegart. Am rohen mag ich die Frische und Knackigkeit, am gegarten das milde, leicht nussige Aroma. Als Süppchen habe ich ihn allerdings neulich zum ersten Mal zubereitet. Eine Chicorée-Apfel-Suppe mit ein wenig Wermut aromatisiert, mit Sahne verfeinert und mit einer Einlage aus leckeren kleinen Mettklößchen. Einfach köstlich!

Heute habe ich noch kleine Safrankartöffelchen zur Verfügung. Gelegentlich füge ich dem Kartoffelwasser etwas Safran hinzu. Ich finde die leuchtende goldene Farbe so wunderschön, die die Kartoffeln dann annehmen. Da ich keine Verschwendung betreiben will, gare ich in diesem Wasser dann immer eine Portion Kartoffeln mehr. Oder ich bewahre es in einem Schraubglas im Kühlschrank auf und nehme es ein zweites Mal her. Zum Beispiel als Grundlage für ein Süppchen, denn geschmacklich ist der Safran ja schließlich auch nicht zu verachten!

Außerdem sind noch Chicorée und Radicchio von einem Schmorgericht übrig. Und unser türkischer Frischemarkt hatte heute wunderschöne Kräuterseitlinge da, von denen ich natürlich nicht lassen konnte. Ich finde Kräuterseitlinge kommen meinen verehrten Steinpilzen am nächsten. Obwohl sie aus ästhetischer Sicht fast schöner sind mit ihrem feinporigen weißen Fleisch. Nun gut. Also kamen auf den Teller: Safrankartöffelchen, sanft in Butter mit Petersilie gebraten. Ebenfalls sanft gebratene Pilze und dazu gemischter Bittersalat mit einem süß-sauren Dressing. Zurzeit bin ich ganz vernarrt in Kaki-Früchte. Daher habe ich eine solche klein gewürfelt und in die Vinaigrette gegeben. Sollte ich dem Gericht Charaktereigenschaften verpassen, würde ich sagen: einfach, vegetarisch, gesund, preisgünstig, sehr lecker und hübsch anzuschauen!

  1. Salate putzen und in mundgerechte Stücke zupfen.
  2. Aus Essig, Öl, Brühe, Honig, und Senf eine Vinaigrette rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Kaki fein würfeln. Einen kleinen Teil in die Vinaigrette geben und kurz pürieren. Die restlichen Würfel unterheben.
  4. Salat einige Minuten vor dem Servieren mit Dressing vermischen und kurz durchziehen lassen.
  5. Pilze putzen und in Olivenöl und Butter schmoren.
  6. Kartoffeln in etwas Butter und Olivenöl anschwenken und gegen Ende gehackte Petersilie hinzugeben.

Die Zubereitung ist rasch getan: Die Salate putzen und in mundgerechte Stücke zupfen. Aus Essig, Öl, Brühe, Honig, und Senf eine Vinaigrette rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kaki fein würfeln. Einen kleinen Teil in die Vinaigrette geben und mit dem Zauberstab kurz pürieren. Die restlichen Würfel unterheben. Den Salat einige Minuten vor dem Servieren mit dem Dressing vermischen und kurz durchziehen lassen.

Die Pilze putzen und in Olivenöl und Butter sanft schmoren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Kartöffelchen in etwas Butter und Olivenöl anschwenken und gegen Ende die gehackte Petersilie hinzugeben. Nun alles dekorativ anrichten und genießen.

(Für 2 Personen)

Menge Zutat
1 mittelgroßer Radicchio
2 Chicorée
3 bis 4 Kräuterseitlinge
6 EL Olivenöl
2 EL Butter
4 Stiele Blattpetersilie
1 Kaki
12 bis 14 kleine Safrankartoffeln
1 EL Honig
2 bis 3 EL fruchtiger Essig
2 EL Geflügelfond
1 TL Dijon-Senf
  Salz
  Pfeffer

Diese Seite wurde zuletzt am 03.01.2018 um 15:39 Uhr aktualisiert.

Zurück

Copyright 2019 FoodLady Jutta Hehn
Diese Site verwendet Cookies, um dir das Surfen auf diesen Seiten einfach zu machen. Wenn du meine Seiten weiterhin nutzt, gehe ich davon aus, dass du Cookies akzeptierst. Weitere Infos ...
Verstanden!