„Klassiker“

Frisches Aussehen und frischer Geschmack - fruchtig herzhaft und knusprig.

Was gibt es Ostern zu essen? Diesmal einen „Falschen Hasen“ . Und so falsch liegt er auch nicht im Rest vom Jahr.

Linsensuppe „nur“ ein Alltagsgericht? Hier zeige ich euch, wie Linsen zur Hochform auflaufen!

Flammkuchen aus dem Elsass und Schafskäse aus Griechenland. Die Gemüse von hier - eine fantastische Kombination!

Der Flammkuchen besticht durch den knusprigen Teigboden und dem schmelzenden Grundbelag aus Crème fraîche und Sauerrahm. Birnen, Bohnen und knuspriger Speck machen ihn besonders und außergewöhnlich. Sanft geräucherter Lachs oder Saibling veredeln ihn. Räucheraal macht ihn originell.

Sie haben viele Namen. Es gibt sie quer durch die Republik. Sie werden darüber hinaus in aller Herren Länder zubereitet. Mit unterschiedlichsten Fleischsorten, mal mit gedünsteten, mal mit rohen Zwiebeln: Fleischküchlein. In diesem Rezept mit Steinpilzen und feinem Sellerie-Püree.

Das Gericht ist vollmundig und doch zart und geschmeidig. Das Ragout punktet mit der Kombination aus Kartoffeln, Spargel und cremiger Béchamel-Sauce. Die Sauce ist herrlich spargelig und wird durch wachsweiche Eier perfekt ergänzt. Die Fleischküchlein sind locker, fluffig und haben durch den Zitronenthymian und die braune Butter elegante Tiefe bekommen.

Eine gelungene Kombination aus deftig-filigraner Suppe und fruchtig-milden Mirabellen, die eine kräftig aromatische Unterstützung erhalten.

Dieses Gericht steht für die Verwendung des kompletten Vogels, der in unterschiedliche Speisen verwandelt wird. Die klassische Darreichung mit zweierlei Rotkohl besticht durch dunkel geschmorten Kohl mit Apfel und durch kühl-knusprigen Rotkohlsalat mit Orange. Dazu samtene Hefeknödel zum Auftunken der Sauce. Ein Festschmaus!

Jede einzelne Komponente auf dem Teller macht mich glücklich: Kartoffelstampf, grüne Bohnen – hervorragend die Fermentierten. Ein saftiges Kotelett und Kreuzkümmel-Jus.

Das Süppchen besticht durch unterschiedliche Linsen und auch unterschiedliche Konsistenzen. Die gelben Linsen zerplatzen am Ende beim Kochen und ergeben, mit Rahm und Sahne gemixt, eine wohlschmeckende, cremige Suppe. Die Einlage aus kräftigen, dunklen Linsen besticht durch deren nussigen Geschmack, die feste Konsistenz und die Balance aus Säure und Süße. Eine sich perfekt ergänzende Kombination. Der knusprig gebratene Lyonerspieß steuert den Wow-Effekt bei!

Copyright 2015 - 2024 FoodLady Jutta Hehn. Alle Inhalte dieses Webangebots, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei Jutta Hehn. Bitte fragen Sie mich, falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten.