Antipastiplatte

Antipastiplatte

Antipastiplatte

23. August 2015

Wer meine Leidenschaft für Antipasti kennt, der ahnt schon, dass sich auf dieser Platte weit mehr als nur gefüllte Artischockenböden wiederfinden werden. Hinzu kommen Crostini mit Steinpilzchampignons und Dörrfleisch, ein Gurken-Radieschensalat mit Ingwersahne, sowie ein kleiner Tomaten-Paprika-Salat mit gebratenen Cabanossi-Scheiben als Krönung.

Schon als Kind kannte ich kein Halten mehr, wenn kalte Platten gebaut wurden. Wenn sonntags überraschend Besuch kam, der bei uns immer gerne zum Abendbrot blieb, wurden Kühler und Vorratsschrank gesichtet und dann wurde losgelegt. Im einfachsten Falle gab es Schnittchenplatten. Richtig schön altmodisch dekoriert mit gekochtem Ei und Sardellen, mit Gurkenfächern und Tomatenhälften mit Mayonnaise-Pünktchen drauf. Manchmal gab es dazu noch Schinken-Spargelröllchen, Thunfischsalat und damals nicht wegzudenken: quietschroten Lachsersatz aus der Dose!
Die Zutaten haben sich zwischenzeitlich geändert. Aber meine große Passion ist das Herrichten von Antipastiplatten oder –tellern geblieben. Ich liebe dieses Abenteuer des Sichtens und Komponierens. Ich finde das Herstellen und Anrichten aufregend. Das Überlegen, wie man die einzelnen Komponenten am schönsten präsentieren soll. Dieses zwischenzeitlich Fahrt aufnehmen und ins Schwärmen kommen. Und nicht zuletzt die Vorfreude auf den Gaumengenuss!

Tatar von Räucherlachs in Artischockenböden

  1. Artischocken putzen, Böden herausschälen. Anschließend gar köcheln.
  2. Für das Lachtatar Räucherlachs, Essiggürkchen und Zwiebel sehr fein würfeln. Mit Dill, Kapern, Zitronenabrieb und Crème Fraîche mischen und abschmecken.

Crostini mit Steinpilzchampignons

  1. Schalotten mit Dörrfleisch anrösten.
  2. Pilze fein hacken. 2 der Pilze in Scheiben schneiden.
  3. Die gehackten Pilze und Petersilie mit Schalotten und Dörrfleisch schmoren.
  4. Champignonscheiben separat anbraten.
  5. Baguette in dünne Scheiben schneiden und vor dem Servieren in Olivenöl kross anbraten.

Radieschen-Gurken-Salat mit Ingwer

  1. Radieschen in Scheiben hobeln. Die Hälfte in feine Streifchen schneiden.
  2. Gurken in Scheiben hobeln.
  3. Dressing herstellen, über das Gemüse geben und durchziehen lassen. Vor dem Servieren die Sahne halbfest anschlagen.

Tomaten-Paprika-Salat mit Cabanossi

  1. Gemüse putzen und schneiden.
  2. Mit Dressing und  Oliven mischen.
  3. Cabanossi und Ingwerscheiben langsam anbraten. Zum Salat geben.

Tatar von Räucherlachs in Artischockenböden

Die Artischocken putzen und die Böden herausschälen. Möglichst schnell arbeiten und die Böden in Zitronenwasser geben, da sie sonst braun anlaufen. Anschließend in einer Mischung aus Salzwasser, dem Wein und einigen Zitronenscheiben sowie den Lorbeerblättern gar köcheln. Zwischendurch immer mal wieder reinpieken und den Gargrad testen. Die Böden sollen zwar nicht zerkocht werden, jedoch auch nicht mehr al dente sein. Die Böden abkühlen lassen.

Für das Lachtatar den Räucherlachs, die Essiggürkchen und die Zwiebel sehr fein würfeln. Mit gehacktem Dill, gehackten Kapern, Zitronenabrieb und der Crème Fraiche mischen und abschmecken. Wem die Crème Fraiche zu üppig ist, der nimmt statt dessen einen halben Becker Quark. Das Tatar bis zum Servieren kühlen. In den Böden präsentieren und garnieren.

Crostini mit Steinpilzchampignons

Die fein gewürfelten Schalotten mit dem Dörrfleisch anrösten. Sie dürfen Farbe nehmen. Die Pilze fein hacken. 2 der Pilze in Scheiben schneiden, sie werden später zum Dekorieren benötigt. Die gehackten Pilze und die Petersilie mit den Schalotten und dem Dörrfleisch schmoren. Es soll möglichst viel Flüssigkeit verdampfen und es sollen Röstaromen entstehen. Die Champignonscheiben separat anbraten. Alles abkühlen lassen.

Von dem Baguette die gewünschte Anzahl an dünnen Scheiben abschneiden und kurz vor dem Servieren in Olivenöl kross anbraten. Mit der Pilzfarce und den Pilzscheiben dekorativ herrichten.

Radieschen-Gurken-Salat mit Ingwer

Die Radieschen in Scheiben hobeln. Die Hälfte davon in feine Streifchen schneiden. Die Gurken ebenfalls in Scheiben hobeln. Aus Zitronensaft, Öl, Salz, Pfeffer und Zucker ein leichtes Dressing herstellen und über das Gemüse geben und etwas durchziehen lassen. Vor dem Servieren die Sahne anschlagen. Sie soll halbfest sein. Mit einer Prise Salz und Zucker sowie Abrieb von Ingwer und Zitronenschale abwürzen. Als Topping auf den Salat setzen.

Tomaten-Paprika-Salat mit Cabanossi

In unserem Edeka-Laden gibt es seit kurzem eine Auswahl an Minigemüsen, die man sich selbst zusammenstellen kann. Mehrere Sorten Tomaten in gelb, dunkelrot, fast braun, und rot. In rund oder länglich. Kleine Paprikaschötchen in rot, grün, orange und gelb, die köstlich schmecken. Dazu Minigurken. Ich finde, das ist eine sehr schöne Idee, die mich zu diesem appetitlichen kleinen Salat angeregt hat.

Die Gemüse putzen und schneiden. Mit dem leichten Dressing und den Oliven mischen. Die Cabanossi und die Ingwerscheiben in einer Pfanne langsam anbraten. Abkühlen lassen und zu dem Salat geben.

Den größten Teil des Salates in einem Gläschen anrichten. Einen kleinen Teil zum ausgarnieren beiseite stellen.

Und nun alles schön anrichten. Wie ihr an den Bildern erkennen könnt, habe ich mich nach Herzenslust ausgetobt. Schön! Jetzt schnell noch ein paar Fotos – es wäre zu schade!

(Alle Komponenten für 4 Personen)

Das Tatar von Räucherlachs in Artischockenböden

Menge Zutat
4 mittelgroße Artischocken
2 Bio Zitronen
1 Glas trockener Weißwein
4 frische Lorbeerblätter
100 g Räucherlachs

1/2 Becher

Crème Fraîche
2 bis 3 kleine Essiggürkchen
2 TL kleine Kapern
1 Bund Dill
1 kleine rote Zwiebel
1 Bio Zitrone (für den Abrieb)
  Salz
  Pfeffer

Die Crostini mit Steinpilzchampignons

Menge Zutat
1 Baguette
8 bis 10 schöne Steinpilzchampignons
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
2 EL Petersilie (gehackt)
2 EL Dörrfleisch (fein gehackt)
  Olivenöl
  Salz
  Pfeffer
  Zucker

Der Radieschen-Gurken-Salat mit Ingwer

Menge Zutat

1/2 Bund

Radieschen
6 bis 8 Minigurken
  Ingwer

1/2 Becher

Sahne
1 Bio Zitrone
2 EL Olivenöl
  Salz
  Zucker
  Pfeffer

Der Tomaten-Paprika-Salat mit Cabanossi

2 Hand voll Minigemüse (Tomaten, Gurken, Paprika)
1 Stück Ingwer (daumengroß)
2 dünne Kabanossi
2 EL Oliven (in Scheiben)
2 EL Olivenöl
1 EL weißer Balsamico
  Salz
  Zucker
  Pfeffer

Diese Seite wurde zuletzt am 22.01.2018 um 15:50 Uhr aktualisiert.

Zurück

Copyright 2019 FoodLady Jutta Hehn
Diese Site verwendet Cookies, um dir das Surfen auf diesen Seiten einfach zu machen. Wenn du meine Seiten weiterhin nutzt, gehe ich davon aus, dass du Cookies akzeptierst. Weitere Infos ...
Verstanden!